Suche
Blog
27. Januar 2023

Investieren oder Spenden? – Zwei Finanzierungsarten im Vergleich 

Wo wirkt deine THG-Quote am besten? 

Wenn du dich dazu entscheidest, mit deiner THG-Quote eines unserer Impact-Projekte zu unterstützen, hast du zwei Möglichkeiten: Entweder du wählst ein Projekt, dass durch direkte Spenden finanziert wird oder du entscheidest dich mit Greenvesting oder Africa GreenTec für Projekte, in die wir mit deiner Spende investieren. In beiden Fällen trittst du deinen Quotenerlös, bzw. einen Teil davon an fairnergy ab, gibst uns aber durch die Auswahl eines Impact-Projekts den Auftrag, den gewählten Betrag an dein Wunsch-Projekt zu übermitteln. fairnergy überreicht das Geld entweder in Form einer Spende (wenn das Wunsch-Projekt von einem gemeinnützigen Verein betrieben wird) oder in Form einer Investition (wenn eine andere Gesellschaftsform Projektbetreiber*in ist und somit keine Spenden annehmen darf).

Vielleicht hast auch du dich schon gefragt: Macht es in punkto Nachhaltigkeit einen Unterschied, ob meine Quote gespendet oder investiert wird? Hier erfährst du alles über Merkmale, Vorteile und Nachteile der beiden Finanzierungsinstrumente. 

Spenden: Ungebunden Gutes tun 

Eine Spende ist eine freiwillige, unentgeltliche Zuwendung (also ohne Gegenleistung des Spendenempfängers) an eine gemeinnützige Organisation für die unmittelbare Verwirklichung ihrer Ziele. Es erfordert also keinen vertraglichen oder zeitlichen Aufwand und du bist durch das gespendete Geld nicht an den Spendenempfänger gebunden. Spenden können in Form von Geld, Sachwerten oder Dienstleistungen erbracht werden, aber da es in diesem Artikel um die Spende deiner THG-Quote gehen soll, konzentrieren wir uns hier auf Geldspenden. Spenden können sowohl ungebunden, d.h. zur freien Verwendung für die gemeinnützige Organisation, als auch zweckgebunden für ein spezielles Projekt oder Vorhaben sein. In Deutschland werden derzeit ca. 3 Mrd. € pro Jahr gespendet!  

Ohne besondere Vereinbarung müssen die Mittel nach deutschem Steuerrecht „zeitnah“, das heißt bis zum Ende des auf die Spende folgenden Jahres, von der Organisation verwendet werden. Dies soll den Spender*innen garantieren, dass ihre Spende auch nur für das Projekt verwendet wird, das sie unterstützen wollen. Eine Ausnahme gilt für konkrete, langfristig geplante Projekte: Hier kann die Organisation die Spende zu einem späteren Zeitpunkt oder über einen längeren Zeitraum verwenden. Der Spendenempfänger haftet dafür, dass die Mittel nur dem genannten Zweck zugutekommen. 

Investieren: Die langfristige Geldanlage 

Wenn du dich dafür entscheidest deine Quote für unsere Impact-Projekte Greenvesting oder Africa GreeTec zu verwenden, handelt es sich dabei für fairnergy nicht um eine Spende, sondern um eine Investition. Eine Investition bezeichnet laut Definition die langfristige Bindung finanzieller Mittel (Kapital) in materiellen oder immateriellen Vermögensgegenständen. Der Zweck einer Geldanlage besteht für gewöhnlich darin, das Privatvermögen einer Person zu erhöhen oder Unternehmensgewinne zu steigern – also in zukünftigen wirtschaftlichen Erträgen.  Bei unseren Impact-Projekten handelt es sich aber um eine nachhaltige Geldanlage, das „Impact Investing“. Diese Investmentform ist nicht nur gewinn- sondern auch wirkungsorientiert. Im Vordergrund steht also die Verwirklichung eines in unserem Fall sozialen oder ökologischen Vorhabens, das einen positiven Mehrwert für die Gesellschaft erzielen soll. Am Ende eines Projektzyklus sollen im Gegensatz zur Spende jedoch beide Seiten profitieren: Mithilfe der Investitionen wird zum einen die Realisierung eines Projektes ermöglicht. Im Idealfall hat zum anderen die projektleitende Organisation innerhalb der vorher vereinbarten Laufzeit durch das Projekt die Investitionssumme und den Festzins erwirtschaftet und an die Investor*innen zurückgezahlt. Erzielt fairnergy mit seinen Investitionen einen Erlös, so wird dieser gespendet oder reinvestiert. 

Der Nachhaltigkeitsvergleich 

Für Geldgeber*innen lohnt sich eine Investition oft mehr als eine einfache Spende, aber wie sieht es mit dem Einfluss auf Klima und Gesellschaft aus? Wo wirkt deine Spende am besten?  

Wenn du dich für eine Spende entscheidest… 

… hilfst du Organisationen schnell und unbürokratisch dabei, ihr Projekt zu realisieren oder weiterzuführen. Das Geld wird oft direkt umgesetzt und wirkt sich positiv auf unsere Umwelt aus (bspw. durch gepflanzte Bäume oder politische Arbeit) 

… haben auch Organisationen eine Chance zur Verbesserung der Welt beizutragen, die keinen Ertrag erwirtschaften und z.B. auf Freiwilligenarbeit beruhen. Nur durch Spenden kann beispielsweise wichtige Vereinsarbeit geleistet werden, die einen großen gesellschaftlichen Mehrwert besitzt. 

… unterstützt du Arbeit, die nicht gewinnorientiert ist. 

… wählst du eine Finanzierungsmethode, von der Organisationen nicht unabhängig werden können. Die Gefahr besteht, dass Spenden ausbleiben und das Projekt nicht weiter finanziert werden kann. Das hat einen schlechten Einfluss auf die Nachhaltigkeitsbilanz, da die gemeinnützige Arbeit sozusagen im Sande verläuft. 

Wenn du dich für eine Investition entscheidest… 

… unterstützt du Organisationen und Unternehmen, die nachhaltig wirtschaften und den Markt beeinflussen. 

… kannst du mit deiner Quote nicht nur einmal Gutes tun, sondern gleich mehrmals: Erzielen unsere Investitionen einen Erlös, so wird dieser gespendet oder in ein neues Projekt reinvestiert. Das Geld wirkt also öfter, als bei einer Spende. 

… investierst du mit uns in ein Unternehmen, dass durch die Investitionen den Ansporn hat, Gewinne zu erzielen und das Projekt erfolgreich auszurichten.  

… trägst du zur Verselbstständigung von Vorhaben bei, sodass diese sich auch ohne zukünftige Mitfinanzierungen tragen können. Das ist besonders nachhaltig für soziale Hilfsprojekte in Entwicklungsländern. 

… besteht auch ein gewisses Risiko, dass das Projekt keine Gewinne erzielt, abgebrochen werden muss und somit das Geld keine nachhaltige Wirkung erzielt. In unserem Fall entscheidest du dich jedoch für Investitionen in bereits etablierte und erfahrene Unternehmen, die größtenteils Projekte finanzieren lassen, die sich in ähnlicher Form schon bewährt haben. 

… entscheidest du dich für Projekte, deren alleiniger Ansporn nicht der soziale und ökologische Wandel ist, sondern eben auch der wirtschaftliche Erfolg. Dabei kann es passieren, dass der Gewinn für Umwelt und Gesellschaft durch den finanziellen Druck geschmälert wird.  

Die Finanzierungsarten am Beispiel unserer Impactprojekte  

Ein Beispiel für eins unserer Impact-Projekte, das sich durch Spenden finanziert, ist die ANDHERI Hilfe e.V. Die ANDHERI Hilfe ist die größte zivilgesellschaftliche Organisation in Deutschland, die sich seit mittlerweile 55 Jahren für die nachhaltige Förderung von unterprivilegierten und armen Menschen in Indien und Bangladesch mit dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ engagiert. Zusammen mit fairnergy unterstützt ANDHERI Hilfe e.V. ärmste Familien dabei, eine Biogasanlage mit angeschlossener Toilette zu bauen, welche in Indien nicht unbedingt selbstverständlich ist. Einerseits verbessern sich durch die Biogasanlagen so die hygienischen Verhältnisse in den Dörfern, aber auch das Klima wird nachhaltig durch das Projekt „Biogas“ geschont. Durch Spenden kann die Organisation direkt und ohne finanziellen Druck Menschen vor Ort helfen und gemeinnützige Arbeit leisten. Würde das Projekt über Investitionen finanziert werden, wäre man darauf angewiesen, das Geld auf irgendeine Weise zurück zu erwirtschaften. Bei diesem und vielen anderen Hilfsprojekten ist dies aber nicht möglich, da es sich um kein Geschäftsmodell, sondern um eine reine Soforthilfe handelt, auf die Umwelt und Gesellschaft gleichermaßen nicht verzichten können. 

Africa GreenTec dagegen finanziert neue Projekte durch Investitionen und verhilft so Menschen im globalen Süden durch nachhaltige Energielösungen zu mehr Selbstbestimmung und Wachstum. Das Herzstück von Africa GreenTec ist der mobile Solartainer: In einem Container verbaute Solarmodule für Batteriespeicher, Wasserreinigungsanlagen und Sattelitenantennen, welche Zugang zum Internet verschaffen. Diese Container bieten eine nachhaltige, kostengünstigere und chancengebende Alternative zu Strom aus Dieselgeneratoren, auf den die Menschen in den betroffenen Gebieten sonst angewiesen wären. Der Strom wird per Vorauskasse sowie intelligenter Zähler an die Dorfbewohner*innen verkauft und erwirtschaftet so das investierte Kapital zurück.  Durch das mitgelieferte Geschäftsmodell entstehen an Ort und Stelle neue Arbeitsplätze, die Einkommen generieren und es werden Strukturen geschaffen, die sich selbst tragen und nachhaltig funktionieren. Gerade in der Entwicklungshilfe ist Unabhängigkeit ein maßgebender Faktor und unverzichtbar für einen nachhaltigen Wandel. Würde die Organisation durch einmalige Spenden finanziert werden, könnten bei weitem nicht so viele Teilprojekte realisiert werden und diese wären wiederum von weiteren Spenden abhängig, die die Chance auf Selbstständigkeit verringern würden.  

Das Fazit: Es kommt auf das Projekt an!  

Egal wie du dich letztendlich entscheidest: Beide Finanzierungsarten bewirken eine positive Veränderung und helfen unseren Impact-Projekten dabei, soziale Ungerechtigkeit zu bekämpfen, sich für den Klimaschutz stark zu machen oder die Mobilitätswende voranzubringen. Es gibt nicht DIE richtige Weise, deine Quote einzusetzen, sondern die richtige INDIVIDUELLE Lösung für jedes Einzelne unserer Impact-Projekte. Spenden und Investitionen bieten nur gemeinsam die Möglichkeit, nachhaltige Hilfe zu gewährleisten.  Es liegt also an dir zu entscheiden, was du mit deiner Spende bewirken möchtest und welches Projekt dir persönlich mehr am Herzen liegt. Alleine mit der Entscheidung, deinen Erlös aus der THG-Quote zu spenden, hast du schon die richtige Wahl getroffen. 

Du willst auch Teil der Community werden und das meiste aus der THG-Quote holen?

Ein Blatt Papier mit einem Graphen, der die THG-Prämie 2024 darstellt. Graph fällt. Lupe liegt auf dem Blatt und rahmt den fallenden Graphen ein.
6. Februar 2024

THG-Prämie 2024: Bisher keine Aussicht auf eine höhere THG-Quote

Polarstern-Energie, Schwarzes E-Auto, das gerade geladen wird.
19. Dezember 2023

Polarstern-Energie: Unser neuer E-Benefit Partner