Datenschutzhinweise - Informationspflichten gemaess Art. 13 DSGVO

Wir möchten unseren Nutzern mit den folgenden Informationen gemäß Art. 13 DSGVO einen Überblick über die Verarbeitung, Speicherung und Nutzung von personenbezogenen Daten durch uns und die daraus abgeleiteten Rechte der Nutzer im Hinblick auf das Datenschutzrecht geben.

 

1. Folgende Informationen möchten wir unseren Nutzern gemäß Art. 13 Abs. 1 DSGVO zur Verfügung stellen:

a) Name und Anschrift des Verantwortlichen

GT Emission Solutions GmbH
Hagsche Poort 6
47533 Kleve
02821 741 5035
hallo@fairnergy.org
Geschäftsführer: Philip Weykamp
Sitz der Gesellschaft: Kleve
HRB: 16344 (Amtsgericht Kleve)

im weiteren fairnergy genannt.

b) Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

GT Emission Solutions GmbH
Datenschutzbeauftragter
Daria Musikhina
Hagsche Poort 6
47533 Kleve
hallo@fairnergy.org

c) und d) Allgemeines zur Datenverarbeitung
Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von unseren Nutzern oder anderen Betroffenen erhalten. Darüber hinaus verarbeiten wir personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Einen Teil der erhobenen Daten werden wir an das Umweltbundesamt in Dessau-Roßlau weiterreichen. Den dortigen Datenschutzbeauftragten Herrn Udo Langhoff kann man telefonisch unter der Telefonnummer 030 8903 5141, postalisch unter Herrn Udo Langhoff, Umweltbundesamt, Wörlitzer Platz 1, 06844 Dessau-Roßlau sowie per E-Mail unter udo.langhoff@uba.de erreichen. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt ordnungsgemäß nur nach Einwilligung des Nutzers bzw. zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

 

1. Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO), inkl. dem Hinweis gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. c DSGVO
Für Verarbeitungsvorgänge, die personenbezogene Daten betreffen, können wir uns eine Einwilligung zur Verarbeitung, Nutzung und Weitergabe für bestimmte Zwecke (z.B. Bereitstellung von Personen- und KFZ-bezogenen Daten an den Energieversorger) von unseren Nutzern einholen. Sobald der Nutzer uns diese Einwilligung erteilt hat, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung und Weitergabe auf Basis der Einwilligung gegeben (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Eine einmal erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung und Weitergabe der Daten bis zu diesem Widerruf ist davon nicht betroffen.

 

2. Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO)
Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages erforderlich sind, dient als Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

 

3. Im Rahmen der Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) inkl. den Ausführungen gemäß Art. 13 Abs. 1 lit. D
Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten, insbesondere des Energieversorgers erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. Soweit erforderlich verarbeiten wir die Daten der Nutzer über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung unserer oder der berechtigten Interessen Dritter. Folgende nicht abschließende Beispiele möchten wir nennen:

  • Prüfung und Optimierung von Verfahren zur Bedarfsanalyse zwecks direkter Kundenansprache.

  • Werbung oder Markt- und Meinungsforschung soweit der Nutzer der Nutzung seiner Daten nicht widersprochen haben.

  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten.

  • Gewährleistung des IT-Betriebs und der IT-Sicherheit und somit unseres Unternehmens.

  • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten.

  • Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit (z.B. Zutrittskontrollen).

  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten.

 

4. Gesetzliche Vorgaben (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) oder im öffentlichen Interesse (Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO)

Zudem unterliegen wir diversen rechtlichen Verpflichtungen bzw. gesetzlichen Anforderungen (z.B. Steuergesetze). Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören unter anderem die die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten.

 

e) Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

1. Innerhalb unseres Unternehmens

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf die Daten der Nutzer, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen. Auch von uns eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu diesen Zwecken im Rahmen von Auftragsverarbeitungsverhältnissen (gemäß Art. 28 DSGVO) Daten erhalten. Dies sind Unternehmen in den Kategorien IT-Dienstleistungen, Buchhaltung, Telekommunikation, Druckdienstleistungen, E-Mail-Dienstleistungen etc.

 

2. Außerhalb unseres Unternehmens

Informationen über unsere Nutzer dürfen wir grundsätzlich nur weitergeben, wenn der Nutzer eingewilligt hat, dies für die Erfüllung von vertraglichen Pflichten, wie beispielsweise der Vermarktung von THG-Emissionseinsparungen, zu tun, gesetzliche Bestimmungen dies gebieten oder wir zur Erteilung einer Auskunft durch öffentliche Stellen und Institutionen ermächtigt werden. Unter diesen Voraussetzungen können folgende Empfänger personenbezogene Daten erhalten:

  • Öffentliche Stellen und Institutionen (z.B. Umweltbundesamt, Hauptzollamt Frankfurt an der Oder, Finanzbehörden, Strafverfolgungsbehörden, Staatsanwaltschaften, Gerichte) bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung.

  • Dienstleister, die wir im Rahmen von Auftragsverarbeitungsverhältnissen heranziehen

  • Dienstleister in den Kategorien IT-Dienstleistungen, Buchhaltung, Telekommunikation, Call- Center-Dienstleistungen, Druckdienstleistungen, E-Mail-Dienstleistungen etc.

 

3. Weitere Datenempfänger

Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die die Nutzer uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben bzw. die für die Erfüllung von vertraglichen Pflichten, die im Zusammenhang mit dem Online-Abschluss stehen, notwendig sind oder an die wir aufgrund einer Interessenabwägung befugt sind, personenbezogene Daten zu übermitteln.

 

 

2. Folgende Informationen möchten wir Ihnen gemäß Art. 13 Abs. 2 DSGVO zur Verfügung stellen:

a) Wie lange werden wir die Daten unserer Nutzer speichern?

Wir verarbeiten und speichern die personenbezogenen Daten der Nutzer solange dies für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. Dabei ist zu beachten, dass unsere Geschäftsbeziehung ein Vermittlungs- und Betreuungsverhältnis zwischen dem Nutzer und uns darstellt. Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher und/oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren – befristete – Weiterverarbeitung ist zu folgenden Zwecken erforderlich:

  • Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten, die sich z.B. ergeben können aus: Bundes-Immissionsschutzgesetz und dessen Verordnungen, Handelsgesetzbuch (HGB), Abgabenordnung (AO). Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen in der Regel zwei bis zehn Jahre.

  • Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist 3 Jahre beträgt.

 

b) Welche Datenschutzrechte haben die Nutzer?

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO, das Recht auf Widerspruch aus Art. 21 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG).
Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten kann der Nutzer uns gegenüber jederzeit widerrufen. Wir weisen besonders darauf hin, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

 

c) Widerruf einer Einwilligung zur Verarbeitung von Daten

Siehe Ausführungen zu Art. 13 Abs. 1 lit. D

 

d) Aufsichtsbehörde

Die Nutzer haben selbstverständlich das Recht, sich zu jeder Zeit an die für unser Unternehmen zuständige Landesaufsichtbehörde zu wenden.
Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestraße 2-4
40213 Düsseldorf

Telefon: 0211/38424-0
Telefax: 0211/38424-10

E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de
Homepage: https://www.ldi.nrw.de

Alternativ:
https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

und dort den Abschnitt „Aufsichtsbehörden für den nichtöffentlichen Bereich“ und das Bundesland Nordrhein-Westfalen auswählen.

 

e) Die Pflicht der Nutzer zur Bereitstellung von Daten

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen die Nutzer diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme, Durchführung und Beendigung einer Geschäftsbeziehung und zur Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind und/oder zu deren Erhebung wir gesetzlich und/oder auf Grund des Vermittlungs- und Betreuungsverhältnis zwischen dem Nutzer und uns verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, THG Emissionseinsparungen anzurechnen und zu vermarkten.

 

f) automatisierte Entscheidungsfindung und Profiling

1. Inwieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung?

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir Instrumente der vollautomatisierte Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DSGVO. Sollten wir diese Verfahren einsetzen, werden wir die Nutzer hierüber und über die diesbezüglichen Rechte gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.

 

2. Findet Profiling statt?

Wir verarbeiten die Daten unserer Nutzer automatisiert mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling). Um unsere Nutzer zielgerichtet über Produkte informieren und beraten zu können, setzen wir Auswertungsinstrumente ein. Diese ermöglichen eine bedarfsgerechte Kommunikation und Werbung einschließlich Markt- und Meinungsforschung.

 

 

3. Informationen über das Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO

a) Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht

Unsere Nutzer haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DSGVO. Legt der Nutzer Widerspruch ein, werden wir seine personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende berechtigte Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten des Nutzers überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

b) Widerspruchsrecht gegen eine Verarbeitung von Daten für Zwecke der Direktwerbung und/oder Produktbewertungen

In Einzelfällen verarbeiten und verwenden wir personenbezogenen Daten und mithin auch E-Mailanschriften, um den Nutzern per E-Mail eine Produktbewertung und/oder andere Bewertungsanfragen zukommen zu lassen, die ausschließlich im Zusammenhang mit dem Kauf, Abschluss und/oder anderer analoger Transaktionen stehen. Weiter werden wir ggf. in diesem Zusammenhang die E-Mail-Anschrift und/oder Postanschrift auch dazu verwenden, um dem Nutzer per E-Mail und/oder per Post Produktempfehlungen zu ähnlichen von uns angebotenen Waren und/oder Dienstleistungen zukommen zu lassen. Diese Bewertungsanfragen und Produktempfehlungen erhält der Nutzer von uns unabhängig davon, ob er einen Newsletter abonniert hat. Die Nutzer können diesen Bewertungsanfragen und Produktempfehlungen jederzeit per Brief an GT Emission Solutions UG (haftungsbeschränkt), Hagsche Poort 6, 47533 Kleve per E-Mail an datenschutz@greentrax.de und/oder am Ende einer jeden Bewertungs- und/oder Produktempfehlungs-E-Mail mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, ohne dass hierfür weitere Kosten als die jeweiligen Übermittlungskosten nach den Basistarifen anfallen. Das Widerspruchsrecht gilt automatisch auch für ein mögliches Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht der Nutzer der Verarbeitung zum Zwecke der Produktbewertung und/oder anderer Bewertungsanfragen und/oder Produktempfehlungen, so werden wir seine personenbezogenen Daten mit Wirkung für die Zukunft nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten. Darüber hinaus können wir unabhängig davon in Einzelfällen personenbezogene Daten verarbeiten, um Direktwerbung zu betreiben. Der Nutzer hat das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung ihn betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht der Nutzer der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden wir seine personenbezogenen Daten mit Wirkung für die Zukunft nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

 

c) Empfänger eines Widerspruchs

Der Widerspruch kann jederzeit formfrei unter Angabe des Namens, der Adresse, des Geburtsdatums und ggf. einer Vorgangsnummer bei uns erfolgen und sollte gerichtet werden an: datenschutz@greentrax.de
Alternativ stellen wir in den betreffenden E-Mails einen passenden Abmeldelink zur Verfügung, mit dem der Nutzer seinen Widerspruch ausüben kann.